Test: High Risk

Name:

High Risk

Verlag:

iello

Spieleranzahl:

2-4

Alter:

Ab 8 Jahren

Dauer:

Ca. 15-20 Minuten

Worum geht es?

Die Spieler sind Bergsteiger. Wer es am schnellsten schafft, alle seine Spielfiguren auf die Spitze des Berges zu bekommen, gewinnt das Spiel.

Wie spielt man?

Je nach Spieleranzahl hat jeder unterschiedliche viele Figuren zur Verfügung (2-4).

Der Spielplan ist unterteilt in Zwischenlager und zwei Steinwände. In den Zwischenlagern kann man seine Figuren sicher platzieren. Auf den Steilwänden kann man andere Spieler rauswerfen, da dort immer nur eine Figur pro Feld stehen darf. Diese stürzt dann ab zum zuletzt erreichten Basislager. In den Lagern gibt es keine Begrenzung. In den Basislagern können beliebig viele Figuren stehen.

Gespielt wird reihum. Ist man an der Reihe, hat man sechs Würfel zur Verfügung.

Diese haben die folgenden Symbole:

  • Blitz: Gefahr – die am weitesten obenstehende Figur droht beim falschen Würfelergebnis abzustürzen.
  • Berg: Für jeden Berg kann man ein Feld mit einer Figur vorwärts gehen.
  • Wolken: Es passiert nichts.
Bild von hutter-trade.com

Man kann nun so oft würfeln wie man möchte, muss aber nach jedem Wurf alle Berge und Wolken bei Seite legen. Würfelt man mit den allen gerade gewürfelten Würfeln den Blitz, bedeutet dies, dass alles misslungen ist und die oberste Figur abstürzt.

Man kann jederzeit aufhören. Schafft man es allerdings, auf allen sechs Würfeln nur Berge und Wolken stehen zu haben, dann darf man nach seinem Zug sofort noch einmal würfeln.

Meinung:

Hier trifft im Grunde der momentan sehr beliebte Push Your Luck Würfelmechanismus (von vielen Roll & Write spielen) auf klassisches Mensch Ärger dich nicht mit Ruhefeldern.

High Risk macht dabei deutlich mehr Spaß mit vier Spielern als mit zwei Spielern. Zu zweit ist das Spiel doch sehr berechnend und es ist wirklich sehr schwer Führungen wieder auszugleichen. Zu viert geht es da deutlich mehr hin und her. Dabei wird natürlich alles noch mehr zum Glücksspiel.

High Risk ist ein kleines Spiel für zwischendurch. Die Regen sind in zwei Minuten gelernt und die Thematik gefällt mir sehr gut. Ich hätte dem Spielplan noch eine B Seite mit einer Steilwand mehr und einem Zwischenlager weniger gegeben.

In einer Sammlung mit sehr vielen Spielen, gerade Würfelspielen, wird es High Risk wahrscheinlich eher schwer haben, vor allem bei Vielspielern. Als Gelegenheitsspiel erfüllt es schon mit diesen zwei verbundenen Mechanismen seinen Zweck, gerade natürlich für Spieler, die sich dieser Thematik verbunden fühlen.

High Risk

6

Fazit

6.0/10