Warum Rollenspiel?

Warum Rollenspiel? (von Alexander Iwan)

Das muss man für mich in zwei Zeitwelten sehen. Schon immer war es für mich einfach ein kreativer Nachmittag/Abend. Unendlich verschiedene Welten haben wir bespielt. Ich hatte komplett unterschiedliche Charaktere, es ist im Grunde kaum etwas anderes als ein Improvisationstheater, nur das die Kulisse im Kopf stattfindet und kein Publikum da ist. Dazu ist es einfach auch schon immer ein sehr intensives Miteinander gewesen. Es ist im Grunde ganz einfach: Ob Star Wars, Indiana Jones, ein Film bei den Majas, Turtles, oder was auch immer. Im Fernsehen ist es immer schon sehr spannend. Aber hier beim Rollenspiel kann man ein Teil davon sein, man ist mittendrin und schreibt die Geschichten selber.

Nie weiß man was im nächsten Moment passiert. man agiert miteinander, hat Konflikte mit der Geschichte aber auch den anderen Charakteren. Kein Abend gleicht dem anderen.

Jetzt mit drei Kindern ist es auch immer ein rauskommen und komplett abschalten.