Test: Pictomania

Pictomania (Pegasus Spiele)

Spieleranzahl3-6
Zeit (Packung)25-45
Zeit (realistisch)25-45
Alter9+

?

Worum geht es?

Ziel des Spiels ist es gleichzeitig einen vorgegebenen Begriff, den man nur selbst kennt zu malen und gleichzeitig möglichst schnell die Begriffe zu raten, die die Mitmaler zeichnen.

 

Material

Für jeden Spieler gibt es einen Stift für Whiteboards, eine kleine Tafel und ein Schwam zum wegwischen der einzelnen Zeichnungen. Dies klappte im ersten Spiel zu 100%.

Dazu gibt es Karten mit vorgegeben Begriffen zum Zeichnen. Diese sollten erst einmal reichen. Dadurch, das jeder immer einen Begriff vorgegeben bekommt, dürfte die Anzahl auch erst einmal ausreichen. Einige Karten mehr wären sicherlich möglich gewesen.

(Die vier Schwierigkeitsgrade)

Dazu gibt es noch Punktemarker aus Pappe in sehr solider Qualität.

Spielablauf

Der Reiz von Pictomania ist, das alle Spieler immer gleichzeitig in Aktion sind. In unserem ersten Testspiel zu dritt ging es dabei noch sehr gesittet zu, bei sechs möglichen Spielern dürfte es ein ganz schönes Chaos am Tisch geben. Dies aber wohl im positiven Sinne.

Es sind immer vier Karten mit Begriffen die offen auf dem Tisch liegen. Durch zwei kleine Karten erhält jeder Spieler heimlich einen Begriff zugeteilt. Auf Kommando geht es los und jeder Spieler versucht sein Bild zu zeichnen.

(Das Spielmaterial vor jedem Spieler. Die Tafel, Schwamm, Stift, eigene Wertungskarten für die anderen Spieler und Punktekarten für die anderen die das eigene Bild bewerten)

Plupunkte gibt es dafür, das andere Spieler den Begriff erraten (hierfür legt man erstmal verdeckt Karten mit der Zahl des Begriffes vor jeden Mitspieler) und dafür das man die Begriffe des anderen errät. Dazu liegen auf dem Tisch noch Siegpunktplättchen. Allerdings nicht so viele, wie Spieler am Tisch. Sind hier alle weggenommen, was man machen darf nach dem alle Tipps abgegeben hat endet die Runde und es wird ausgewertet.

(alle Karten aus denen die Begriffe in einer Runde geraten werden müssen)

Minuspunkte gibt es allerdings auch, und zwar wenn es den anderen Spieler nicht gelingt die eigene Zeichnung zu erraten. Man muß also gut abwegen, wie gründlich man zeichnet und gleichzeitig die Zeichnungen der anderen beobachtet um dann evtl. noch Siegpunkte aus der Mitte mitzunehmen.

Die Schwierigkeitsstufen sind dabei wirklich gut von einfach bis brutal schwer unterteilt. Da man aber immer alle möglichen Begriffe vor sich liegen hat, gibt es Anhaltspunkte und so waren fast alle Begriffe tatsächlich immer zumindest für einen von uns dreien möglich.

 

Fazit

Spiele die ums Zeichnen/ Malen gehen sind garantiert nicht etwas für jeden. Das ist auch bei uns nicht anders, und das Spiel würde wohl nicht in jeder Besetzung auf den Tisch kommen.Für alle die mit der Grundidee etwas anfangen können ist Pictomania eine absolute Kaufempfehlung.

Pictomania

Pictomania
8.5

Spielmaterial

8.5/10

Langzeitspaß

8.0/10

Spielmechanik

9.0/10

Pros

  • Hohe Interaktivität
  • sehr gute Qualität
  • Viel spaß

Cons

  • teils unglaublich schwere Begriffe

Kommentar verfassen