Test: All you can eat

Name:

All you can eat

Verlag:

Amigo Spiele

Spieleranzahl:

3-6

Alter:

ab 7 Jahren (spielgewandt auch schon ab 6 Jahren)

Dauer:

Ca. 15 Minuten

 

Worum geht es?

Ziel des Spiels ist es seine Karten so geschickt auszuspielen, dass die eigenen Tiere die anderen schnappen und nicht gleichzeitig geschnappt werden. Wer so am Ende die meisten Karten (Punkte) sammelt, gewinnt das Spiel.

Wie spielt man?

Gespielt wird reihum. Jeder hat die gleichen neun Handkarten. Diese werden jeweils mit je einem Startspieler einzeln nacheinander abgelegt. Sind alle neun Karten abgelegt, wird ausgewertet, und der Startspieler wechselt.

Nachfolgend einmal die Tiere, die jeder auf der Hand hat. In Klammern das Tier, was durch dieses Tier geschnappt wird.

  • 3x Würmer
  • 2x Vogel (Wurm)
  • 2x Katze (Vogel)
  • 1x Hund (Katze)
  • 1x Floh (Hund)

Der Wurm und der Hund bringen am Ende drei Siegpunkte. Der Vogel und die Katze zwei und der Floh keinen.

Nun legen alle Spieler verdeckt je eine Karte vor sich ab und decken sie gemeinsam auf. Es werden jetzt die Tiere nacheinander ab dem Startspieler abgehandelt. Wer einen Wurm gelegt hat, bei dem passiert erst einmal nichts. Dann werden die Vögel angesehen und reihum geschaut, ob diese einen Wurm fressen können. Bei den nachfolgenden Tieren werden auch immer die Tiere mitgeschnappt, die vorher schon geschnappt wurden.

Haben also zwei Spieler mit einem Vogel je einen Wurm geschnappt und ein Spieler hat eine Katze ausgespielt, so bekommt dieser sowohl die Vögel als auch die Würmer.

Hat man ein Tier gelegt, das weder jemanden schnappt noch geschnappt wird, kommt es in die Tischmitte und kann bei den nächsten Runden geschnappt werden.

Fazit:

All you can eat hat mich insofern sehr überrascht, dass meine sechsjährige Tochter es wirklich liebt und sehr gut spielt. Ich habe lange überlegt, ob es für mich ein Familienspiel oder ein Kinderspiel ist. Ich würde es hier eher als letzteres bewerten bzw. als Familienspiel, das man wirklich mit seinen Kindern spielt, allerdings kann ich auch ganz klar dazu sagen, dass es Erwachsenen auch Spaß macht.

Die Karten sind sehr farbenfroh und zeigen klar alle nötigen Informationen. Da macht es den Kindern Spaß, das Spiel zu spielen.

Das ist eher ein Funfact als eine Bewertungsgrundlage. Aber tatsächlich kann sogar Hendrik (drei Jahre)bei uns mitspielen. Er taktiert natürlich nicht, aber trotzdem gelingt immer mal wieder ein Erfolg und er hat Spaß an dem Spiel. Aber das sollte man auch nicht in jeder Runde zu lassen. Denn tatsächlich kann man schon etwas taktieren, auch wenn eben viel Glück im Spiel ist. Das Taktieren funktioniert vor allem bei späteren Karten einer Runde, wenn man sich gemerkt hat, was die anderen Spieler schon gespielt haben.

All you can eat ist ein schnelles, schön illustriertes Kartenspiel, das Spaß macht. Wenn ihr mit euern Kindern gemeinsam gerne spielt, solltet ihr hier darüber nachdenken.

All you can eat

All you can eat
7.5

Fazit

7.5 /10