Rezension: Paffi – ein kleiner Drache bringt Glück

Titel:

Paffi – ein kleiner Drache bringt Glück

Autorin:

Bettina Göschl

Illustrationen:

Leonie Daub

Verlag:

Jumbo

Seiten:

26 (die reine Geschichte)

Alter:

Ab 2 Jahren

Kurzinhalt:

Die Familie Engel ist eine ganz normale Familie. Papa, Mama und die beiden Kinder Mara und Leon. Marie geht schon in die Schule, Leon noch in den Kindergarten. Dies ändert sich, als eines Tages der kleine Drache Paffi an die Tür klopft.

Darf er bei der Familie bleiben? Und wer ist das Monster, vor dem sich Paffi verstecken muss?

Meinung:

Paffi hat Hendrik (3), Sophia (6) und auch Hauke (fast 2) überzeugt. Längeres Vorlesen ist mit Hauke noch etwas schwierig, aber hier hat er beim Lesen die Bilder betrachtet. Vor allem war Hendrik begeistert. Die Zielgruppe ab 2 Jahren passt. Aber es wird eben nicht so schnell langweilig.

Die Geschichte ist altersgerecht liebevoll umgesetzt. Die kindliche Neugierde ist jederzeit spürbar und die Geschichte um das Monster ist wirklich kreativ und wieder altersgerecht umgesetzt. Der Nachbar ist wirklich groß gezeichnet, schaut mächtig grimmig, aber doch ist es eben der Nachbar, ein Monster, mit dem die Kleinen sehr gut umgehen können, vor allem da der Grund des Blumen Aufessens wirklich auch lustig ist.

Wichtig sind natürlich auch bzw. vor allem die Illustrationen. Hier sind dabei als erstes die Gesichter der Familie zu beachten. Uns gefallen sie gut, aber das ist hier sicher auch etwas Geschmackssache. Alle haben verhältnismäßig große Augen, sonst aber durchaus, vor allem bei den Eltern, sehr realistische Gesichter. Das sorgt dafür, dass alle von Natur aus sehr freundlich aussehen.

Die Seiten an sich sind kunterbunt und in sehr kräftigen Farben gehalten. Es gibt viel zu sehen. Nach dem Ende des ersten Bandes gibt es eigentlich für uns nur zu sagen: Wir warten auf eine Fortsetzung!

 

 

 

 

Paffi - ein kleiner Drache bringt Glück

13.00
Paffi - ein kleiner Drache bringt Glück
8

Fazit

8.0 /10