Rezension: Kochen für Babys und Kleinkinder

Kochen für Babys und Kleinkinder

Autor:

Annabel Karmel

Genre:

Sachbuch

Verlag:

Goldmann

 

Kurzinhalt:

Das Buch ist unterteilt in Alterskategorien:

  • Die besten ersten Nahrungsmittel für Ihr Baby
  • Die erste Beikost nach vier bis sechs Monate
  • Sechs bis neun Monate
  • neun bis zwölf Monate
  • Kleinkinder

Das erste Kapitel von Kochen für Babys und Kleinkinder ist das Lehrhafteste, dort geht es um einzelne Lebensmittel, Vitamine und Unverträglichkeiten. Alle weiteren Kapitel beinhalten nicht nur Rezepte sondern immer auch noch Tipps zu den neuen Lebensmitteln und Zubereitungsarten. Dazu wird genau erklärt wie oft was gegessen werden sollte, und welche Rolle vor allem noch die Milch spielt.

Die einzelnen Rezepte sind unterteilt in die Kategorien:

  • Obst
  • Gemüse
  • Fisch
  • Hähnchen
  • Rotes Fleisch
  • Nudelgerichte

Auf etwas über 300 Seiten bekommt man über 200 Rezepte präsentiert.



Meinung:

Annabel Karmel hat mit Kochen für Babys und Kleinkinder wirklich ein tolles Buch auf die Beine gestellt. Bei uns war das Thema akut, unser Sohn Hauke hat im Grunde von Tag eins den Brei komplett verweigert. Natürlich liest man zu dem Thema sehr sehr viel im Internet, aber das ist schon wider zu viel da es bei diesem Thema doch sehr viele unterschiedliche Meinungen gibt.

So haben wir uns für die Buchform entschieden. Nachdem uns das erste Buch schon mit vielen Rezepten geholfen hat, legt dieses Buch hier noch eine Schippe drauf. Es sind zum einen eine Vielzahl von Rezepten. Die Bandbreite geht dabei von außergewöhnlichen Rezepten zu ganz alltäglichen und von seltenen Zutaten zu denen die man täglich gebraucht.

Zum anderen lassen sich nahezu alle Rezepte schnell und mit wenigen Zutaten zubereiten. Das was wir bisher gekocht haben, schmeckt uns vom Pfannkuchen bis zum Reistopf  allen sehr gut. 

Damit komme ich gleich zu meinem einzigen wirklich großen Minuspunkt. Gerade ab den Gerichten ab 9 Monaten, aber auch schon in der Kategorie davor, hätte ich mir immer Angaben für Erwachsenenportionen gewünscht. Unverständlicherweise ist diese Angabe immer mal wieder dabei, aber niemals durchgehend. Das hätte es vereinfacht, vor allem da es viele Gerichte sind, die man problemlos für die ganze Familie kochen kann bzw. sogar sollte.

Mich selber stört es nicht, aber es sei erwähnt. Das Buch hat für die Rezepte keine Bilder. Der Ersteindruck fällt also weg.

Alles in allem ist das Buch aber eine sehr große Hilfe, gibt wertvolle Tipps und bietet für das Kind und die ganze Familie sehr leckeres Essen.

Ich habe mich nochmal durch einige Rezensionen gelesen. Da werden u.a. die unnötigen Zutaten kritisiert. Dazu sei gesagt, das man natürlich z.B. das bisschen Zwiebel im Zweifel immer einfach weglassen kann, sich aber auch einfach die Zeiten geändert haben. Solange alles in absoluten Maßen vorhanden ist, darf man heutzutage  seinen Kindern viel mehr geben als man es noch vor einigen Jahren gemacht hätte.

 

Kochen für Babys und Kleinkinder

Kochen für Babys und Kleinkinder
9

Fazit

9.0/10

Pros

  • gute Tipps
  • viele Rezepte

Kommentar verfassen