Rezension: Kalle Komet

Titel:

Kalle Komet

Autor:

Susanne Glanzner

Illustrationen:

Anja Grote

Verlag:

ellermann

Seiten:

125

Alter:

5-7 Jahre

Kurzinhalt:

Hat es gerade an seinem Fenster geklopft? Oder war das nur ein Traum? Denn schließlich wohnt Paul im siebten Stock. Doch tatsächlich wartet vor dem Fenster Kalle Komet mit seiner roten Rakete. Und Kalle bietet Paul ein Abenteuer an, das er niemals vergessen wird. Wie könnte er ausschlagen Marshmallows auf dem Mars zu fischen?

Kaum sind sie unterwegs, erfahren sie von dem Sternenmädchen Krissie Kristall, das mitten in einen Regenbogen geknallt ist. Dieser muss nun dringend repariert werden. Da helfen Paul und Kalle doch gerne.

Meinung:

Kalle Komet hatte bei mir tatsächlich schon nach den ersten zwei Seiten gewonnen. Der Dialog und die Situation zwischen Paul und seiner Mutter zum Schlafen gehen war wie aus dem Leben herausgeschnitten und einfach so locker erzählt, dass einem das Herz aufging.

Was dann mit der Ankunft von Kalle Komet beginnt, ist ein herrliches durchgeknalltes Abenteuer voller atemberaubender Ideen, die die Fantasie der Kinder anregen. Und es ist wirklich ein Feuerwerk der Ideen, die für manche Kinder auch erst mit dem zweiten/dritten Vorlesen/Lesen, wenn sie vielleicht etwas älter sind, ganz zu erfassen sind.

Ein gutes Beispiel für diese Ideen ist der Antrieb des Raumschiffs, der mit Schokolinsen betrieben wird. Das wundert Paul natürlich, der zu recht anmerkt, dass er es eigentlich so kennt, dass man dafür Benzin nimmt. Und so geht es im Grunde durch das ganze Buch.

Kommen wir zu den Illustrationen, die ja die Handlung begleiten sollen. Beim Vorlesen finde ich sie immer noch eine Spur wichtiger. Und auch die funktionieren gut. Das Cover ist kunterbunt und zeigt gleich das Farbkonzept. Denn Farben sind hier enorm wichtig und finden sich überall wieder.

Es gibt im ganzen Buch im Grunde keine Seite komplett ohne Zeichnung. Dies wechselt von kleinen begleitenden Illustrationen in der Ecke bis zu ganzen Seiten. Auch hier wurden kräftige Farben gewählt und die Zeichnungen ziehen die Kinder durchaus in ihren Bann.

Alles in allen ist Kalle Komet ein starker Debutroman dieser neuen Reihe. Wenn die Kinder Raketen, Außerirdische und der Weltraum auch nur etwas interessiert, dann kann man hier eigentlich nichts falsch machen.

 

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar des Verlages. Es steht mir frei meine Meinung zu sagen. Es handelt sich nicht um Werbung.

 

Kalle Komet

12,99
8.5

Fazit

8.5/10

Pros

  • phantasievolle Geschichte
  • tolle Illustrationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.