Review: Wanted 1. Staffel

Titel

Wanted

Wo kann man es sehen?

Die ersten zwei Staffeln von Wanted sind (Stand November 17) bei Netflix zu sehen.

 

Handlung

Lola und Chelsea sind zwei völlig unterschiedliche Personen, die nur eins gemeinsam haben: Sie nehmen morgens und abends immer denselben Bus. Eines Abends werden sie in einen Zwischenfall verwickelt, nach dem ihnen von korrupten Polizisten ein Mord in die Schuhe geschoben wird.

 

Meinung:

Wanted ist eine australische Produktion und die Australier sind wirklich in der Lage gute Serien zu machen. Es sind selten viele Folgen und die Handlung geht wirklich straff voran. Außerdem wird den Charakteren immer eine schöne Tiefe verpasst inkl. einer Charaktereinwicklung.

Und so ist es auch bei Wanted, das still und leise den Weg zu Netflix gefunden hat.

So wie oben kurz beschrieben ist die Geschichte natürlich keine absolute Offenbarung. Aber sie wird spannend erzählt. Es gibt viele kleine Wendungen und man hat während der ersten Staffel nie eine Phase der Langeweile.

Das liegt auch an den sehr guten Schauspielern. Rebecca Gibney und Geraldine Hakewill harmonieren als Hauptdarsteller nahezu perfekt miteinander und verkörpern wirklich zwei völlig unterschiedliche Charaktere, besonders Hakewill.

Die Nebendarsteller passen sich alle gut ein. Die korrupten Polizisten und Mafiosi wirken oft etwas gewollt überzeichnet, aber das passt gut in das Konzept.

Einziger Kritikpunkt für mich ist das Ende der Staffel. Das war für mich zu offensichtlich. Aber es musste natürlich eine zweite Staffel eingeleitet werden. Und ich kann sagen: Diese beginnt gleich wieder großartig.

Wanted

Wanted
8.5

Fazit

8.5/10

Pros

  • spannend
  • tolle Schauspieler
  • viele kleine Wendungen

Cons

  • Ende vorhersehbar

Kommentar verfassen