Review: John-Claude van Johnson (1. Staffel)

Titel:

Jean-Claude van Johnson

Wo kann man es sehen?

Die Serie ist bei Amazon Prime Video zu sehen.

 Handlung:

Jean-Claude van Damme ist ein weltbekannter Schauspieler. Aber was wäre, wenn jeder seiner Filme tatsächlich nur immer ein Deckmantel gewesen wäre für seine geheimen Operationen als Geheimagent. Sein richtiger Name ist Jean-Claude van Johnson. Aber er ist in die Jahre gekommen und eigentlich im doppelten Ruhestand. Doch ein neuer Auftrag bringt John-Claude Van Johnson wieder ins Geschäft und damit auch Van Damme wieder einen Filmdreh.

Meinung:

Ich hatte keine Erwartungen. Ich mag Jean-Claude van Damme irgendwie. Auf der anderen Seite habe ich längst nicht alle Filme gesehen und wenn, dann oft nur einmal.

Aber diese Serienidee ist einfach an sich schon wirklich großartig. Wenn dann noch mit einem wirklichen Schauspieler gedreht wird, ist umso genialer. Mit acht Folgen á 30 Minuten sind wir von der Handlung her bei einem sehr langen Film. Das führt dazu, so kann ich gleich sagen, dass es keine Längen gibt, und ich alle Folgen mehr oder weniger am Stück angeschaut habe ohne mich zu langweilen.

Neben van Damme spielt Kate Foster die zweite große Hauptrolle.

Aber Jean-Claude van Johnson ist sehr speziell. Man muss diesen Humor wirklich mögen. Es gibt zum einen unglaublich viele Anspielungen auf echte Filme von van Damme. Aber die nicht nur in Witz Form, sondern oft auch schräge Handlungsmomente bzw. Themen von seinen Filmen, die hier Auftritte erhalten. Das kommt oft völlig aus dem Nichts. Aber ich konnte teilweise herzhaft darüber lachen.

Denn wenn John-Claude eines ist, dann herrliche Selbstironie von Van-Damme, der sich in jeder Folge selbst auf die Schippe nimmt und mit seinem Alter spielt und den über die Jahre doch weniger großen Filmrollen. Da wurde genau der richtige Schauspieler ausgesucht. Und van Damme kann durchaus auch abwechslungsreich schauspielern. Und wenn dann noch Filip ins Spiel kommt, wird es wirklich wahnwitzig. Die einen werden sagen schlecht, ich fand es nach einem kurzen „What the fuck“ – Moment einfach großartig.

Die Handlung ist abwechslungsreich und hat einiges an Wendungen zu bieten. Jean-Claude van Johnson ist für mich eine Empfehlung, der Humor muss einem allerdings liegen. Das wird man aber relativ schnell herausfinden. Ganz wichtig zum Schluss. natürlich gibt es jede Menge herrlicher Van Damme Round House Kick Action. Und Nicht vergessen: Ein Gegner nach dem anderen.

 

 

Jean-Claude Van Johnson

8.5

Fazit

8.5/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.