Meinung: Der gestiefelte Kater und das magische Buch (Netflix)

Wo kann man es sehen?

Netflix

Inhalt:

Der gestiefelte Kater wird in ein Buch verbannt und ist nun mehr dem Erzähler ausgeliefert der sich immer neue Abenteuer für Ihn ausdenkt.

 

Fazit:

Ich bin enttäuscht bis sehr enttäuscht. Technisch ist die Folge wirklich äußerst gelungen. Der gestiefelte Kater wie man ihn kennt und liebt ist wunderschön eingefangen, die Synchronstimmen passen super. Soweit alles gut. Die Geschichte ist für den Anfang solide. Für Kinder ist der Geschichtenerzähler den sie selber spielen eine logische Erklärung.

Aber dann besteht die Interaktivität im Grunde über die gesamte Dauer daraus ob der gestiefelte Kater gegen Gegner 1 oder 2 antreten soll oder wie er mit Ihnen umgehen soll. Alle Geschichtsfetzen sind dann auch solide erzählt, aber im Grunde kann man es fast als kleine Kurzgeschichten in der Geschichte behandeln. Ich hatte mir da unter der groß angekündigten Interaktivität etwas ganz Anderes vorgestellt. Da wäre auch mit einfachen Mitteln mehr Tiefgang möglich gewesen.

Natürlich hat man dann augenscheinlich mal die Wahl ob eine Begegnung friedlich oder im Kampf abläuft. Letztendlich führt es aber zum gleichen.

Dazu hat man für die Entscheidung nur gefühlte 3 Sekunden Zeit, dann läuft ein Timer ab und es geht einfach weiter. Gerade wenn mehr als ein Kind im Raum sitzt das selber die Fernbedienung in der Hand hat und Handlungsschnell ist, ein absoluter Witz. Gerade solche Entscheidungen sind doch bei Kindern Themen über die man auch kurz spricht.

Hier wurde so viel hinter einer wirklich schönen Fassade verschenkt.

Kommentar verfassen