Test: Die Portale von Molthar

Test: Die Portale von Molthar (Amigo Spiele)

20160220_204555

Spieleranzahl2-5
Zeit ca. 45 Minuten
Alter (Packung)ab 10 Jahren

Worum geht es:

Die Spieler sind Helden die ein magisches Haus voller Portale in die Welt von Molthar finden. Hier sind fantastische Wesen lebendig und diese müssen nun gebunden werden. Wer als erstes Wesen im Wert von zwölf Machtpunkten an sich bindet, gewinnt das Spiel.

20160220_201012

Die Auslage. Vier Perlenkarten (oben) und zwei Charakterkarten. Daneben jeweils der Zugstapel.

Wie spielt man?

In der Mitte des Tisches liegen zwei Wesen und vier Perlenkarten offen aus. Jeder Spieler hat vor sich ein Portal liegen, das Platz für zwei Charaktere bietet, die man dort zeitgleich liegen haben kann um für diese richtige Karten zu sammeln, um diese zu aktivieren. (sobald ein Charakter aktiviert ist, zählen seine Machtpunkte) Um diese zu aktivieren, muss man verschiedene Perlenkarten sammeln. Diese haben einen Wert von 1-8. Auf den Charakterkarten stehen jeweils oben die benötigen Werte. Es gilt dabei einfach Zahlen zu sammeln, gerade-, ungerade Zahlen, eine bestimmte Anzahl Karten die eine bestimmte Summe ergibt, Zwillinge, Drillinge, es gibt sehr viele unterschiedliche Optionen.

Gespielt wird reihum im Uhrzeigersinn. Jeder Spieler der an der Reihe ist hat drei Aktionen. Diese kann er aus vier Optionen wählen und dabei drei unterschiedliche starten oder auch eine dreimal.

Man kann:

– Eine Perlenkarte aufnehmen (von den offenen oder die oberste verdeckte vom Stapel)

– Die vier offenen Perlenkarten austauschen

– Eine Charakterkarte (offen oder verdeckt) auf sein Portal legen

– Eine Charakterkarte vom Portal aktivieren

Auch die Charakterkarten haben neben den Machtpunkten noch zwei weitere Optionen. Zum einen gibt es Karten mit Perlenabbildungen. Aktiviert man diese bekommt man Perlen, für die man dann jeweils eine Perlenkarte beim aktivieren um den Wert eins erhöhen kann. Häufiger jedoch gibt es jedoch Zusatzoptionen, die ab der Aktivierung immer gültig sind (z.B. Eine Handkarte mehr, einen Zug mehr, Perlenkarten erhalten auf Wunsch einen anderen Wert (festgelegt oder wie gewünscht) und einige mehr) oder Aktionen die nur einmalig bei der Charakteraktivierung gelten (u.a. eine Handkarte von einem Gegner ablegen, drei Zusatzzüge, eine Charakterkarte ablegen)

20160220_204400

Ein Portal mit zwei Charakteren besetzt. Die Charaktere rechts vom Portal sind schon aktiviert (umgedreht)

Fazit:

Ganz vor ab. Es sollte sich niemand von dem gewählten Fantasythema abschrecken lassen, der normalerweise sagt, das er Fantasy einfach nicht mag. (sei es Filme, Bücher oder Brettspiele).

Ich selber fühlte mich witziger weise am Anfang ein komplett anderes Spiel erinnert: „Zug um Zug“. Viele der Mechanismen erinnern tatsächlich an diese großartige Spielserie. Auch wenn es ein komplett anderer Spieltyp ist.

Die Regeln sind schnell erlernt und gut verständlich. Es braucht allerdings 2-3 Spiele bis man alle Zusatzoptionen so im Kopf hat, das man wirklich verschiedene Pläne ausarbeiten. Das Spiel ist nämlich tatsächlich komplexer als man erwartet und auch von vielen Kartenspielen kennt. Es ist aber stimmig und es gibt einige Lösungswege um ans Ziel zu kommen. Dabei ist es in der Regel ein enges Rennen, auch wenn es natürlich da immer Ausnahmen gibt, und das ist ja auch gut so. Es gilt geschickt die Vorteile zu kombinieren und auch mal auf Machtpunkte zu verzichten. Das Thema ist gut gewählt, die Illustrationen stimmig, aber wie eingangs schon erwähnt, macht das Spiel auch denen Spaß, die nichts mit Fantasy anfangen können. Die Portale von Molthar ist ein absolut zu empfehlendes Kartenspiel, das auch mit fünf Spielern noch spielbar ist. Durch die Spielzeit von unter einer Stunde ist es an einem Spieleabend auch immer gut unterzubringen. Die die wirklich einfache Kartenspiele suchen, sollten evtl zu einem anderen Spiel greifen. Das Spiel selber ist für unter 10 Euro zu haben.Bei uns wird es sicher wieder auf den Spieltisch kommen.

DIe Portale von Molthar

DIe Portale von Molthar
7.8

Langzeitspielspaß

8.5 /10

Spielmechanik

8.0 /10

Kommunikation

7.0 /10

Pros

  • leicht zu erlernen
  • trotzdem Komplex
  • Variantenreich

Cons

  • etwas wenig Interaktion mit den Charakteren gegen die anderen Spieler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.